Jaguar

Die Geschichte von Jaguar beginnt 1922 mit William Lyons und William Walmsley, die ein Unternehmen für Motorradgespanne (Swallow Sidecar Company) gründen, welches auf die Produktion von Zweiradfahrzeugen spezialisiert ist. Erst mit Beginn der 30er Jahre erfolgt der vollständige Übergang von zwei auf vier Räder, da Lyons allein im Unternehmen verbleibt (neues Unternehmen: SS Cars). Mehr anzeigen

Die erste richtige Produktion der Marke Jaguar erfolgt 1945: Der Mark IV, die Wiederbelebung eines Vorkriegsmodells. In den 50er Jahren erzielt Jaguar die ersten relevanten Erfolge bei Autorennen und erreicht somit Prestige und den Titel Premium-Auto. In diesen Jahren enstehen auch erste Modelle wie der Jaguar E (Coupé und Roadster) oder die Limousine XJ6. 1966 kommt es zu ersten Revolutionen in der Gesellschaft: BMC fusioniert mit Leyland und gründet die British Leyland, während Jaguar in den 80er Jahren dank Ford vor der endgültigen Schließung gerettet wird. Unter der amerikanischen Leitung entstehen der sportliche XK8, der XJ, der S-Type und der X-Type. 2008 erfolgt eine letzte Übernahme durch die Tata-Gruppe, welche die Marke zu ihrem aktuellen Sortiment aus Jaguar XE, Jaguar XF, Jaguar XF Sportbrake, Jaguar F-Type und Jaguar XJ geführt hat.