Kia

Kia wird Ende des Zweiten Weltkrieges von Chul-Ho Kim als Fahrradfabrik gegründet; erst 1952 stellt das Unternehmen sein erstes Motorfahrzeug mit zwei Rädern her, welches circa zehn Jahre lang produziert wird. Das erste Motorrad Kia C-100 kommt 1962 auf den Markt, drei Monate danach das erste motorisierte Dreirad K-360. Mehr anzeigen

Das erste Kia-Auto, der Kia 124, wird 1970 mit FIAT-Lizenz auf den Markt gebracht. Von diesem Modell mit 1.2 FIAT-Benzinmotor mit einer Leistung von 65 PS werden mehr als 6.000 Exemplare produziert. 1974 wird die erste große Limousine hergestellt, 1978 der erste Dieselmotor. In den 80er Jahren produziert Kia sein erstes kommerzielles Fahrzeug, den Bongo und schließt Handelsvereinbarungen mit der japanischen Firma Mazda für die Herstellung von Schwerfahrzeugen für die Landwirtschaft ab. 1986 beginnt Kia, dank einer Vereinbarung mit dem japanischen Unternehmen Ford, seine eigenen Fahrzeuge in die Vereinigten Staaten zu exportieren. 1997 muss das Unternehmen Insolvenz anmelden und wird 1998 von Hyundai gekauft, der einst erbitterter Feind des Unternehmens war und derzeit den Platz 6 auf der Liste der meistverkaufenden Hersteller weltweit belegt.