MINI

Der Mini entsteht Ende der 60er Jahre dank des englischen Autoherstellers BMC Motors und des genialen griechischen Designers Alec Issigonis. Das Auto hat anfangs einige Schwierigkeiten sich auf dem Markt zu behaupten, wird dann aber ein Massenerfolg und eine der Ikonen der 60er Jahre. Mehr anzeigen

1961 wird der legendäre Mini Cooper - eine super sportliche Version des englischen Kleinwagens - auf den Markt gebracht: Dies sind die Jahre großer Rallye-Erfolge weltweit. 1969 macht der neue Besitzer der Marke, die British Leyland, Mini zu einer eigenständigen Marke. In den 70er Jahren wird der Mini Clubman auf den Markt gebracht, mit dem der Öffentlichkeitserfolg der Marke schon bald wächst. In den 90er Jahren ändert die Rover-Gruppe, von der Mini inzwischen übernommen worden war, den Kleinwagen merklich: Es kommt eine Cabriolet-Version (1993) auf den Markt und es werden Motoren neuer Generation verwendet, die weniger umweltschädlich sind. Die Innenräume werden überdies bedeutend verbessert. Nach einigen schwierigen Jahren, gezeichnet durch schlechte Verkaufsergebnisse, kauft Ende der 90er Jahre der deutsche Riese BMW die Marke. Im Jahr 2000 kommt der neue MINI heraus - ein Auto, das auf enormes Interesse in den Medien und bei der Öffentlichkeit stößt und in ganz Europa sehr gute Verkaufszahlen verzeichnet.
Seitdem hat sich der MINI auf dem Markt als Luxus-Kleinwagen mit Vintage-Zügen behauptet, der besonders von der jungen Kundschaft sehr geschätzt wird.