ŠKODA

Die Ursprünge der Marke ŠKODA gehen bis in das Jahr 1869 zurück, in dem Emil Škoda die Metallfabrik kauft, in der er seit zehn Jahren arbeitet und in eine der größten Fabriken ihrer Zeit verwandelt. Mit dem Ende des Ersten Weltkrieges tritt ŠKODA in den Automobilsektor ein, in welchem das Unternehmen enormes Potential sieht. Mehr anzeigen

ŠKODA unterzeichnet eine Vereinbarung mit dem damals legendären Autohersteller Hispano-Suiza und kauft 1925 die renommierte Luxusautofabrik Laurin & Klement. Die Verkäufe aus diesem ungewissen Zeitraum sind jedoch nicht zufriedenstellend und somit beginnt ŠKODA, sich der Planung und dem Bau von beliebteren Fahrzeugen zu widmen. Der kommunistische Staatsstreich von 1948 führt zur Nationalisierung des Unternehmens, woraufhin ein Produktionsstillstand folgt. Anfang der 70er Jahre ist der Vergleich mit den Fahrzeugen der europäischen Riesen unerbittlich und ŠKODA muss eine vollständige interne Neuorganisation durchführen und neue Modelle produzieren. 1981 gelingt es dem Unternehmen, den Favorit auf den europäischen Markt zu bringen, welcher beim Publikum sehr gut ankommt. Anfang der 90er Jahre beginnt die Volkswagen-Gruppe eine immer engere Zusammenarbeit mit ŠKODA, 2000 geht die tschechische Marke in deren Besitz über. Das erste Modell, das aus dieser neuen Zusammenarbeit entsteht, ist der ŠKODA Octavia im Jahre 1996.